Das Bau­ta­ge­buch — Pflicht oder Kür für pri­vate Bau­her­ren?

Zunächst ein­mal sei gesagt: Das Füh­ren eines Bau­ta­ge­bu­ches ist eine ver­pflich­tende Grund­leis­tung für Bau­lei­ter und Archi­tek­ten nach der HOAI.

Diese Grund­leis­tung ein Bau­ta­ge­buch zu füh­ren, ist in der Leis­tungs­phase 8 ver­an­kert.
(Hier geht es übri­gens zu unse­rem Blog­bei­trag über das Archi­tek­ten­ho­no­rar und die HOAI mit allen Leis­tungs­pha­sen)

Ein Bau­ta­ge­buch ist des­halb nicht nur als „nice to have Leis­tung” Ihres Archi­tek­ten oder Bau­lei­ters zu ver­ste­hen, son­dern ein wich­ti­ges Doku­ment, in das Sie regel­mä­ßi­gen Ein­blick neh­men soll­ten!

Gute Gründe für ein eige­nes Bau­ta­ge­buch

Auch wenn für Sie als pri­vate Bau­her­ren keine Pflicht zum Erstel­len eines Bau­ta­ge­bu­ches besteht, raten wir Ihnen dringend, ein eige­nes Bau­ta­ge­buch zu erstel­len. Noch bes­ser ist es, ein Tool oder eine Soft­ware zu nut­zen, das alle Betei­lig­ten nut­zen kön­nen und über die nöti­gen Bau­ta­ge­buch­ein­träge hin­aus geht — viele gute Gründe spre­chen dafür, die inzwi­schen viel­fäl­ti­gen Funk­tio­nen der neuen Tools für sich zu nut­zen.

Das Bau­ta­ge­buch als Beweis­mit­tel

Sie bauen höchst­wahr­schein­lich nur ein­mal im Leben. So wird Ihr Eigen­heim­pro­jekt zu einem der wich­tigs­ten Pro­jekte, die Sie je durch­füh­ren – Sie ste­cken viel Zeit, Kraft und Geld in Ihr Pro­jekt und sind den­noch Laie auf dem Gebiet des Bau­ens.

Umso wich­ti­ger ist es, sich mit Exper­ten und den rich­ti­gen Tools zu umge­ben, die Ihnen das Leben erleich­tern und im Not­fall zu ihrem Recht ver­hel­fen kön­nen. Denn: Die Män­gel auf pri­va­ten Bau­stel­len stei­gen ste­tig an und werden immer kom­ple­xer.

Ein Bau­ta­ge­buch unter­stützt Ihr Gedächt­nis, doku­men­tiert, ver­wal­tet und ist im Not­fall ein wich­ti­ges Beweis­mit­tel, wenn etwas schief geht.

Das nütz­li­che Tool Bau­ta­ge­buch kann viel mehr sein als “nur” ein Bau­ta­ge­buch

Nicht nur bei Mängeln dient das Bau­ta­ge­buch als wich­ti­ges Beweis- oder Hilfs­mit­tel. Viele wich­tige Infor­ma­tio­nen, die auch lange nach Ihrem Ein­zug wich­tig werden kön­nen, werden im Bau­ta­ge­buch doku­men­tiert. Dazu gehö­ren bei­spiels­weise

  • Wo wur­den die Spi­ra­len der Fuß­bo­den­hei­zung ver­legt?
  • Wie ver­lau­fen die Strom­lei­tun­gen in der Wand xy ?
  • Wie ver­lau­fen Rohre, Was­ser­lei­tun­gen usw.?
  • Stand an der Stelle xy eine Wand? (Vor­her / Nach­her Fotos)
Viele Nut­zungs­mög­lich­kei­ten:

Bau­ta­ge­bü­cher kön­nen hand­schrift­lich, aber auch digi­tal geführt werden. Inzwi­schen gibt es viele sehr gute Software-Anbieter und Apps für Bau­ta­ge­bü­cher, die die Kom­mu­ni­ka­tion auf Ihrer Bau­stelle posi­tiv beein­flus­sen kön­nen und mas­siv erleich­tern sodass Ihr Bau­ta­ge­buch viel mehr als nur ein Bau­ta­ge­buch ist. Ein Preis-Leistungsvergleich lohnt sich auf jeden Fall. Über die Wich­tig­keit guter Kom­mu­ni­ka­tion bzw. Koope­ra­tion am Bau haben wir ebenso einen Blog­bei­trag geschrie­ben. Lesen Sie hier

Mehr als Bau­ta­ge­buch bie­tet die App unse­res Koope­ra­ti­ons­part­ners www.craftnote.de. Anschauen lohnt sich!

 

Was Ihr Kommunikations-Tool unter ande­rem kön­nen sollte — eine unsor­tierte Aus­wahl:
  • keine Schu­lung / zeit­fres­sende Ein­füh­rung nötig
  • Text­mo­dul mit Text­bau­stei­nen und Kopier­funk­tion vor­han­den?
  • Such­funk­tion / Hil­fe­funk­tion vor­han­den?
  • Kön­nen Fotos inte­griert werden?
  • Kön­nen Doku­mente (Ange­bote, PDF-Dateien) gespei­chert und ggf. gerä­te­un­ab­hän­gig evtl. in der Cloud abge­legt werden?
  • Kön­nen Kom­men­tare / Noti­zen pro­jekt­be­zo­gen hin­ter­legt werden?
  • Ist eine Ver­knüp­fung zu einem E‑Mail Anbie­ter mög­lich oder kön­nen Sie direkt aus Ihrem Tool her­aus E‑Mails ver­sen­den?
  • Kön­nen Tele­fon — Kon­takt­lis­ten ange­legt werden?
  • Kön­nen To-Do Lis­ten ange­legt werden?
  • ist die Soft­ware oder App gerä­te­un­ab­hän­gig ver­füg­bar?

 

Zu guter Letzt dient ein Bau­ta­ge­buch Ihrer per­sön­li­chen Erin­ne­rung, was Sie alles geschafft haben: Das Pro­jekt Ihres Lebens!

 


 

Damit Sie Ihr Lebens­pro­jekt kri­sen­frei umset­zen kön­nen, ist jedoch mehr als ein Bau­ta­ge­buch oder Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tool nötig.

Wir haben das pas­sende Ange­bot für Sie!

Star­ten Sie gut vor­be­rei­tet mit dem nöti­gen Wis­sen in Ihr Pro­jekt und über­las­sen Sie nichts dem Zufall. Wir machen Sie fit dafür!

+ Erhal­ten Sie Ihren Fahr­plan für eine rechts­si­chere Bau­ab­nahme mit
7 Tipps von Manuela Reibold-Rolinger sofort in Ihr Post­fach.

+ Fin­den Sie her­aus, “wie­viel Bauherr*in” in Ihnen steckt.

+ Ler­nen Sie, wel­che Stol­per­fal­len bei jedem pri­va­ten Bau­pro­jekt auf­tre­ten kön­nen.

+ Erfah­ren Sie, wie Sie gra­vie­rende Feh­ler ver­hin­dern.

+ Werden Sie Teil der BAU­GLÜCK Com­mu­nity.

+ Erhal­ten Sie wei­tere kos­ten­lose Tipps für das Gelin­gen Ihr Eigen­heim­pro­jek­tes.