Müssen Sie sich als Bauherr:in versichern? Falls ja, welche Versicherungen werden benötigt?

Wir brin­gen Licht ins Dunkel und geben Ihnen hier eine erste Übersicht, wel­che Versicherungen abge­schlos­sen werden soll­ten.

  1. Bauleistungsversicherung
  2. Bauherrenhaftpflichtversicherung
  3. Berufshaftpflichtversicherung des Architekten
  4. Bauhelferversicherung
  5. Feuerversicherung
  6. ggf. Versicherung für die Photovoltaik-Anlage, falls Sie diese planen.

Diese Versicherungen für Ihre Baustelle sind für Sie verpflichtend:

  • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Feuerversicherung

Fordern Sie bitte diese beiden Versicherungen von Ihren Baupartnern:

Die Bauleistungsversicherung soll­ten Sie unbe­dingt von Ihrem Unternehmer for­dern. Er muss diese Versicherung abschlie­ßen und nach­wei­sen können.

Ebenso ver­hält es sich mit der Berufshaftpflichtversicherung des Architekten. Lassen Sie sich diese Versicherung von Ihrem Architekten bitte nachweisen.

 

Vernachlässigen Sie den Versicherungsschutz für Ihre Baustelle nicht:

Warum mir Ihr rich­ti­ger Versicherungsschutz für Ihr Hausprojekt so wich­tig ist?
Anbei ein Beispiel. Es beant­wor­tet die Frage, WER eigent­lich haf­tet, wenn es auf Ihrer Baustelle zu einem Unfall kommt — und wel­che Versicherung dann eintritt:

Kommt es bei­spiels­weise wäh­rend der Bauausführung auf Ihrer Baustelle zu einem Unfall eines Handwerkers, so haf­tet der Bauunternehmer für den Arbeitsschutz sei­nes Mitarbeiters. Denn: Arbeitsschutz ist Aufgabe des Bauunternehmers.

Aber Achtung — für Unfälle ande­rer Art, bei­spiels­weise wegen:

  • einer feh­len­den oder schlech­ten Sicherung Ihrer Baustelle,
  • Schmutz auf den Gehwegen,
  • einer unge­nü­gen­den Beleuchtung am Neubau
  • und bei Verletzung von Passanten wegen unge­nü­gen­der Absperrung

haf­ten Sie, der/die Bauherr:in!

Daher ist die Bauherrenhaftpflichtversicherung so wichtig.

Fazit: Als Bauherr und Grundstückseigentümer müs­sen Sie dafür sor­gen, dass von Ihrer Baustelle keine Gefahren ausgehen.

Das nennt man Bauherrenhaftung. Ansprechpartner für geschä­digte Nachbarn, Passanten oder sons­tige Dritte ist immer der Bauherr, daher ist die Bauherrenhaftpflichtversicherung so wich­tig. Der Bauherr hat übri­gens auch die Verkehrssicherungspflicht.

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung sollte spä­tes­tens mit Baubeginn abge­schlos­sen werden.

 

Eltern haften für Ihre Kinder“ — Diese Aufschrift auf den gelben Baustellenschildern kennt jeder

Auf jeder Baustelle gilt jedoch: Alle poten­zi­el­len Gefahrenquellen — bei­spiels­weise Gerüste, Schächte, Dächer, Gruben und Gräben — müs­sen so gesi­chert sein, dass nie­mand hinein- oder hin­un­ter­fal­len kann. Dafür haf­tet näm­lich Sie als Bauherr.

Bauhelfer:innen auf Ihrer Baustelle müssen unbedingt versichert werden:

Wenn Sie auf Ihrer Baustelle die Hilfe von Freunden und Familienmitgliedern ein­pla­nen, müs­sen Sie für diese unbe­dingt eine Bauhelferversicherung abschlie­ßen, quasi als Unfallversicherung.

Es geht dabei um den Versicherungsschutz Ihrer Verwandten, Freunde und Bekannte, die die Bauherren beim Bau unterstützen.

Deshalb besteht für jeden Bauherr oder Bauherrin die Pflicht, Helferinnen und Helfer bei der BG Bau zu mel­den und Beiträge zu ent­rich­ten. Zudem liegt es in Ihrer Verantwortung, diese Baubeteiligten vor Gefährdungen zu schüt­zen und Unfälle zu melden.

Die Bauhelferversicherung ist neben der Meldung bei der Bau BG eine sehr wich­tige Absicherung.

Keine zwin­gende, aber wich­tige Versicherung bei Eigenleistungen:

Denkbar ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Risiko-Lebensversicherung, wenn Sie selbst sehr viel am Bau erle­di­gen möchten.

Weitere Versicherungen sind die Rohbau- und Feuerversicherung.
Die Rohbauversicherung schützt im Brandfall, nicht aber bei Schäden, die durch Naturereignisse entstehen.

Die Bauleistungsversicherung oder auch Bauwesenversicherung genannt, ver­si­chert Sie in der Bauphase gegen unvor­her­ge­se­hene Schäden an der Bauleistung sowie am Baumaterial und tritt auch bei Diebstahl fest ein­ge­bau­ter Teile ein.

Beschädigungen und Zerstörungen durch Vandalismus oder ein­drin­gen­des Regenwasser bei extre­men Starkniederschlägen sind ebenso abge­deckt wie Schäden durch Ausführungs- und Konstruktionsfehler.

Zusammenfassend: Dies sind die wich­tigs­ten Versicherungen und Policen für Ihre Baustelle:

  • Rohbau- oder Feuerversicherung
  • Bauherrenhaftpflicht
  • Unfallschutz für Helfer und Eigentümer
  • Hausratversicherung

Umso wich­ti­ger ist der Versicherungsschutz durch den Abschluss der nöti­gen und für Sie pas­sen­den Versicherung, denn: 

Der Weg ins eigene Traumhaus kann durch­aus gefähr­lich und scha­den­träch­tig sein, und sollte etwas pas­sie­ren — immense Kosten ver­ur­sa­chen, wenn es nicht aus­rei­chend  durch eine Versicherung abge­deckt werden kann.

Ihre viel­leicht wich­tigste Investition Ihres Lebens soll­ten Sie von Anfang an auf ein siche­res Fundament stellen.

 

Sie pla­nen Ihr Eigenheimprojekt und wol­len es von Anfang an richtig ange­hen?
Dann starten Sie direkt mit mei­nen Webinaren:

SIND SIE AUCH BALD TEIL MEINER BAUGLÜCK-COMMUNITY?

Über 1.000 zufrie­dene Kunden haben bereits
an mei­nen Onlinekursen und Coachings teilgenommen!